Transformation ist der Trend des Tages. Von der digitalen Transformation bis zur geschäftlichen Umgestaltung – jedes Unternehmen durchläuft irgendeine Art der Transformation. In der Versicherungswelt ist das nicht anders. Ein Beispiel ist die Lebensversicherung. 

Haben Sie vor, Ihr Lebensversicherungsgeschäft zu revolutionieren? Für die erfolgreiche Umgestaltung des Unternehmens im Bereich Lebensversicherung gilt es drei einfache Regeln zu beachten:  

 Impulsgeber sein.  

Wichtig ist es, eine Vision für die Umstrukturierung zu formulieren, die Gründe für den Wandel darzulegen sowie die Akzeptanz und die kulturelle Bereitschaft zu fördern. 

Um den Weg zum Erfolg einzuschlagen, muss so viel wie möglich über die zukünftigen Veränderungen kommuniziert werden. Ein wesentlicher Aspekt dieses Wandels besteht darin, dass „Warum“ zu erläutern. Heben Sie hervor, warum diese Veränderung notwendig ist und erzählen Sie die Geschichte so persönlich und so häufig wie möglich. Identifizieren Sie Vertreter und Vorreiter des Fortschritts im Unternehmen. All dies wird dazu beitragen, die Akzeptanz für den Wandel zu erhöhen. Der letzte Punkt, der beim Aufbau einer positiven Dynamik zu berücksichtigen ist, betrifft die eigene Unternehmenskultur. Diese kann den Umstrukturierungsprozess unterstützen, ihn aber auch behindern. Welche Geschäftsbereiche, Standorte oder Abteilungen könnten den Prozess behindern? Umfragen und andere Instrumente zur Bestandsaufnahme können dabei helfen, eine zielgerichtete Strategie zu entwerfen. 

 Erfolgsorientiertes Vorgehen und Umgang mit Erwartungen. 

Eine Umstrukturierung ist nur dann erfolgreich, wenn neben einem guten Veränderungsmanagement auch die Kommunikation nicht zu kurz kommt. 

Wichtig ist jedoch, dass das WIIFM (What’s In It For Me) und die Faktoren für die Veränderung kontinuierlich erklärt werden. Die Schiedsrichter werden bei einem Spiel nur dann beachtet, wenn etwas schiefgelaufen ist, und genauso verhält es sich mit der Kommunikation und dem Change-Management. Mit engagierten Mitarbeitern, die gezielte Kommunikations- und Stakeholder-Pläne aufstellen, könnten erste Fortschritte erzielt werden. Die Implementierung muss parallel zu den Veränderungsbemühungen erfolgen, um das Warum von oben zu bekräftigen, aber auch das Was und Wer einzuführen. 

 Verhaltensweisen ändern. 

Ein Unternehmen kann nur erfolgreich sein, wenn es auf bestimmte Arbeitsweisen Wert legt. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich um eine Umstrukturierung handelt oder nicht. Drei davon sind besonders hervorzuheben: 

  • Ist die Zusammenarbeit im Unternehmen gut? Ein entscheidender Faktor für einen Erfolg ist die stetige Förderung der Zusammenarbeit. 
  • Verantwortung übernehmen: Viele Organisationen erwarten, dass nur Führungskräfte ihre Mitarbeiter zur Rechenschaft ziehen oder sind der Meinung, dass alle anderen diese Herausforderung meistern werden. Die Wahrheit ist, dass jeder für das Erreichen seiner Ziele und Erwartungen verantwortlich sein muss. 
  • Eine belastbare Kultur schaffen: Ist man auf Rückschläge und Misserfolge vorbereitet und in der Lage, schnell auf den nächstbesten Angriffsplan umzuschwenken? Zahlreiche Unternehmen halten sich mit Misserfolgen auf oder schrecken vor ihnen zurück, während die intelligenten, wendigen Unternehmen den nächsten Plan umsetzen und unermüdlich weitermachen. Die Resilienz im Angesicht von Rückschlägen, die bei einer Umstrukturierung häufig vorkommen, wird jeder Organisation zum Erfolg verhelfen. 

Sobald Sie bereit sind, diese Punkte in Angriff zu nehmen, können Sie sich darauf verlassen, dass ein Partner wie Sapiens Ihnen bei der Verwirklichung Ihrer Transformationsziele zur Seite steht. Unsere Mischung aus umfassenden Versicherungslösungen, intelligenten Angeboten, digitalen Prozessen und Decision Engineering kann Ihnen zum Erfolg verhelfen.