1. Künstliche Intelligenz als Motor des Wandels

Künstliche Intelligenz (KI) verändert den Umgang miteinander und hat das Potenzial unsere Gesellschaft zu verändern. Von hochentwickelten Robotern und fahrerlosen Autos bis hin zu einer breiten Palette von verschiedenen AI-Techniken wird der Markt voraussichtlich von 3 Milliarden Dollar im Jahr 2016 auf 90 Milliarden Dollar im Jahr 2025 anwachsen. Auch im Bereich der Finanzdienstleistungen sorgt die KI-Technologie für Veränderungen. Versicherungsunternehmen der Zukunft werden personalisierte Angebote und Lösungen anbieten, die auf detaillierten Kundenprofilen basieren. Sie werden mit Hilfe von einer algorithmischen Sortierung Risiken einschätzen und Angebote zielgenau erstellen. 

Schlussfolgerung: In Zukunft werden Computer Routinearbeiten übernehmen und analoge Verwaltungsaufgaben ersetzen. Die Geschäftsabläufe im Versicherungswesen werden sich auf persönliche Kontakte und die Verarbeitung von Daten und Informationstechnologie konzentrieren. 

 

  1. IoT und omnipräsente Datenerfassung

Es werden kontinuierlich mehr personenbezogene Daten gesammelt, die sowohl das Online- als auch das Offline-Verhalten abdecken. In den nächsten 10 Jahren werden voraussichtlich einige Milliarden Geräte über Sensoren mit dem Internet verbunden sein, sodass die Menge der gesammelten Daten exponentiell ansteigen wird. Die automatisierte Analyse dieser „Big Data“ kann Unternehmen dabei unterstützen, Kunden besser kennenzulernen, Marktbewegungen vorherzusagen, die Leistung der eigenen Mitarbeiter zu verbessern und die Prozesseffizienz zu steigern. Entscheidend ist dabei die Auswertung, Interpretation und Verarbeitung der Daten. Die Fortschritte in den Biowissenschaften – insbesondere in der Genomforschung – liefern ebenfalls erhebliche Datenbestände, mit denen neue Erkenntnisse über Gesundheit und Verhalten gewonnen werden können. 

Schlussfolgerung: Die Fokussierung auf Partnerschaften in einem Ökosystem und die Verwaltung erfordern neue Qualifikationen. Ökosystempartner werden sich auf die Markteinführung und Produktflexibilität konzentrieren, wobei die Produkte in kleinere Einheiten aufgeteilt werden. Die Partner werden auf eine standardisierte Lösung und höhere Leistung drängen. 

 

  1. Der Aufstieg von Ökosystemen

Die steigende Relevanz kundenorientierter und reibungsloser Nutzererlebnisse wird durch umfassende Ökosysteme verstärkt. Ein Beispiel dafür ist die Einführung von AmazonGo und die Übernahme von Whole Foods durch Amazon, aber auch die Serviceerweiterungen von Tencent und Alibaba sowie zahlreichen anderen digitalen Unternehmen. Die führenden Digitalkonzerne bringen Tools und Dienstleistungen auf den Markt, um die Kundenbasis zu vergrößern, die Datenerfassung auszuweiten und Reibungsverluste in der Benutzererfahrung zu beseitigen. Auf diese Weise entsteht ein „positiver Kreislauf“. Solange das gesamte Ökosystem Erträge erwirtschaftet, muss nicht jedes einzelne Segment profitabel sein. Wer nur in einer bestimmten Branche aktiv ist, konkurriert höchstwahrscheinlich mit Anbietern, die lediglich Störfaktoren in ihrem Ökosystem beseitigen oder Daten sammeln wollen.  

Schlussfolgerung: Die Menge an Daten wird eine präzise Risikoprüfung und Preisgestaltung erfordern. Darüber hinaus werden Präventionsprogramme entstehen, wie z. B. Gesundheits- und Fitnessprogramme. Unternehmen aller Branchen werden ein technisches Ökosystem benötigen, um diese neue ganzheitliche Form der Geschäftsabwicklung anbieten zu können. Versicherer könnten die Gelegenheit ergreifen, um die Orchestrierung von Ökosystemen zu übernehmen. 

 

  1. Wachsende Tendenz zur Regionalisierung von Politik und Finanzmärkten

Es findet eine Zentralisierung zwischen den Ländern und innerhalb der globalen Finanzwelt statt. Die Lokalisierung der internationalen Beziehungen ist das Ergebnis einer Verknüpfung von verschiedenen Interessensgruppen und Machtstrukturen. Die Entstehung von Großmächten auf der einen Seite wird die Entwicklung der internationalen Beziehungen bis 2030 vorantreiben. Die Folge könnte eher Konfrontation als Kooperation sein. Zudem steigen die Volatilität sowie der Wettbewerb um wichtige Ressourcen und die Forderung nach entsprechenden Anpassungen. Im Finanzbereich ist die grenzüberschreitende Kreditvergabe seit der Wirtschaftskrise weltweit zurückgegangen. Gleichzeitig hat die Zahl der Kreditgeber-Kreditnehmer-Verbindungen innerhalb derselben Region zugenommen, wobei die Finanzdienstleistungsmodelle auf die lokalen Bedingungen zugeschnitten sind. 

Schlussfolgerung: Die regionalen Behörden werden eine stärkere Regulierung durchsetzen. Dabei geht es nicht nur um Solvenz und Datenschutz, sondern auch um Transparenz. Dies wird ein hohes Maß an Standardisierung und Preisdruck auf die traditionellen Deckungen erzwingen.